Werbung

Bildschirmfoto 2021-07-05 um 22.26.38.png

Maiglöckchen - Standort und Bodenbeschaffenheit

Wie oben bereits beschrieben fühlen sich die Pflanzen besonders in Laubwäldern wohl. Ein Grund dafür ist der gegebene Halbschatten oder auch Schatten. Zudem benötigen die Pflanzen einen warmen und feuchten Boden, welcher reich an Humus ist. Will man sie im Garten einpflanzen, sollte man zusätzliche Komposterde verwenden, da diese dem Humus am nächsten kommt. Weiter sollte die Bodenbeschaffenheit im Garten so gestaltet sein, dass sich sowohl Lehm als auch Sand wiederfinden. Der pH-Wert sollte sauer sein und zwischen 4,5 und 6 liegen. Als Anpflanzort eignen sich Stellen, die im Halbschatten liegen. So kann man die Pflanzen beispielsweise in der Nähe von Sträuchern oder unter Bäumen aussetzen. Die Pflanzen kann man auch im Blumentopf treiben lassen. Hierzu verwendet man die Rhizome und setzt diese in ein Gemisch aus Sand und Blumenerde. Sowohl die Knospen als auch die kleinen Spitzen sollte mit der Erde bündig abschließen. Das Ganze muss gut gewässert werden und an einem mäßig warmen Platz stehen. So können sich erste Triebe ausbilden. Sind die Triebe sichtbar, wird die Pflanze an einen wärmeren Ort gestellt und weiterhin gut gegossen. So können sich die Blüten entfalten. Danach sollten sie in einer etwas kühleren Umgebung stehen.



Promotion