Werbung

Bildschirmfoto 2021-07-05 um 22.26.38.png

Knollengewächse und Lebensbaum

Die richtige Pflege und Pflanzzeit der Knollengewächse und des Lebensbaums Gärtner und Gartenbesitzer lieben den Lebensbaum und die Knollengewächse gleichermaßen. Nicht umsonst gehören diese Pflanzen zu den beliebtesten ihrer Art, da sie als pflegeleicht gelten. Doch welche Besonderheiten sind beim Standort und der Pflege zu beachten? Lohnt es sich, Pflanzen bei Toom zu kaufen oder sollte der Gang in den Baumarkt lieber einer Gartenschule weichen? In unserem Ratgeber geben wir Gartenfreunden die wichtigsten Informationen rund um das Thema Lebensbaum kaufen sowie der Knollengewächse an die Hand. Der Lebensbaum im Überblick Der Lebensbaum wird auch Thuja genannt und gehört zu der Familie der Koniferen. Das immergrüne Kleid und die leichte Pflege machen ihn zu etwas Besonderem. Der Lebensbaum überzeugt zudem durch seinen blickdichten und hohen Wuchs. So kann die Thuja Zierde im heimischen Garten und Sichtschutz zugleich sein. Eine dichte Hecke aus Lebensbäumen kann zusätzlich als Schutz bei starken Windböen dienen. Sobald sich der Gartenliebhaber aufmacht, um bei Toom einen Lebensbaum kaufen zu gehen oder einen anderen Baumarkt aufsucht, wird deutlich, dass es Unterschiede gibt. Die Thuja ist in viele verschiedene Unterarten eingeteilt. Zu der beliebtesten Art zählt der abendländische Lebensbaum aufgrund seiner Wuchshöhe. Diese Art kann bis zu 20 m erreichen. Allerdings sollte beachtet werden, dass je größer die Pflanze wird, desto schwieriger gestaltet sich die Pflege. Vielen Gartenbesitzern macht zugleich der Umstand zu schaffen, dass es eine zunehmende Schattenbildung gibt, was nicht immer gewünscht ist. Eine weitere Sorte der Thuja wird als Brabant bezeichnet. Die Thuja Brabant eignet sich als Heckenpflanze und verzeichnet pro Jahr einen ordentlichen Höhenwuchs. Für einen Wuchs in Pyramidenform sorgt dagegen die Thuja Smaragd. Diesen Lebensbaum kaufen zu gehen lohnt sich aufgrund seines ansprechenden Aussehens und das sich das Heckenschneiden in Grenzen hält. Für Gartenliebhaber, die einen kleinwüchsigen Lebensbaum kaufen möchten, ist die Thuja Teddy die beste Wahl. Der Teddy Lebensbaum muss nicht zwingend auf eine Freifläche gepflanzt werden, sondern macht sich aufgrund seiner Kugelform perfekt als Kübelpflanze.

Die perfekte Pflanzzeit für den Lebensbaum Nachdem die geeignete Sorte ausgesucht worden ist, gilt es die richtige Pflanzzeit zu bestimmen. Es gibt zwei Möglichkeiten im Jahr den Lebensbaum im heimischen Garten anzupflanzen. Einmal kann dieser ab Anfang April bis Ende Mai und dann noch einmal im September in den Boden kommen. Vorteilhafter ist dabei die Pflanzzeit im Frühling, da der Lebensbaum deutlich bessere Bedingungen vorfindet. Für eine Pflanzung ist es ausreichend die Frostperiode abzuwarten. Bei einer Pflanzung als Hecke gilt es, einen längsseitigen Graben auszuheben. Bei beiden Varianten sollte die Größe des ausgehobenen Bodens das doppelte des Wurzelballens betragen. Bei einer Hecke aus Lebensbäumen sollte pro Pflanze ein Abstand von mindestens 50 cm vorherrschen. So wird dem Lebensbaum genügend Platz eingeräumt. Eine Düngung bereits während der Pflanzung versorgt den Lebensbaum mit den nötigen und wertvollen Nährstoffen, die er braucht, um ordentlich wachsen zu können.

Der perfekte Standort für den Lebensbaum Bevor ein Lebensbaum überhaupt eingepflanzt werden kann, gilt es den perfekten Standort auszuloten. Ein Standort, der sonnig ist, bietet die optimalen Bedingungen. Lebensbäume sind als anspruchslose Gewächse zu bezeichnen, allerdings sollte Staunässe unbedingt vermieden werden. Der Boden für die Thuja sollte aus diesem Grund wasserdurchlässig und von einer lehmigen sowie sandigen Beschaffenheit sein. Die optimale Pflege der Lebensbäume nach der Pflanzung Es reicht nicht aus, den Lebensbaum kaufen zu gehen und einzupflanzen. Die richtige Pflege ist entscheidend. Gerade bei Neupflanzungen ist auf das richtige Gießen zu achten. In der ersten Phase benötigt der Lebensbaum ausreichend Wasser, denn er sollte stets feucht sein. Gerade bei wärmeren Temperaturen ist das tägliche Gießen unerlässlich. Selbst bei Kübelpflanzungen gilt diese Regel. Nicht nur die optimale Wasserversorgung ist wichtig. Ein regelmäßiger Heckenschnitt ist ebenso notwendig. Die beste Zeit für den jährlichen Schnitt ist zum Ende des Junis hin. Alternativ ist ein Schnitt von Anfang April bis zum Ende des Septembers hin problemlos möglich. Ein radikaler Schnitt ist alles andere als empfehlenswert. Die Triebe sollten nie gänzlich zurückgeschnitten werden. Damit der Boden ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist, lohnt sich eine Düngung. Es gibt z. B. Spezialdünger bei einem Baumarkt zu kaufen oder es wird der eigene Kompost genutzt. Das Düngen sichert den ausreichenden Wuchs und sorgt für ein sattes Grün.

Die Knollengewächse im Überblick Knollengewächse sind in den Gärten weit verbreitet. Umgangssprachlich sind sie auch als Blumenzwiebeln bekannt. Beliebte Sorten der Knollengewächse sind z. B. der Krokus, die Narzissen, Tulpen und Hyazinthen. Knollengewächse sind meist in abgepackten Tütchen erhältlich und sehen aus wie die gemeine Zwiebel. Knollengewächse sind sowohl online bestellbar als auch Vorort in einem Fach- oder Baumarkt wie beispielsweise bei Toom zu kaufen. Der Onlinekauf der Knollengewächse ist nicht nur bequem, sondern ohne Bedenken möglich. Denn sie können in ihrem Inneren alle wichtigen Komponenten wie z. B. Wasser sicher verwahren. Die perfekte Pflanzzeit für Knollengewächse Knollengewächse werden im Herbst gepflanzt, damit sie im Frühling austreiben und ihre Blütenpracht entfalten können. Es lohnt sich daher, diese bereits in der Sommerzeit bei Toom zu kaufen oder online zu bestellen. Während der Zeit vom Herbst bis zum Frühjahr benötigt das Knollengewächs kein Wasser und auch kein Licht. Die Blumenzwiebeln können sowohl in Freiflächen ausgepflanzt werden als auch in Blumentöpfen.

Der perfekte Standort für Knollengewächse Knollengewächse mögen es sonnig und hell. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, einen Standort mit eben diesen Eigenschaften auszuwählen. Die meisten Knollengewächse blühen mehrjährig. Die optimale Pflege der Knollengewächse nach der Pflanzzeit Knollengewächse sollten erst im Frühjahr leicht gedüngt werden. Die Blumenzwiebel versteht es wunderbar, die in dem Düngemittel enthaltenen Nährstoffe zu speichern und zu nutzen. Ganz gleich ob Lebensbaum oder Knollengewächse, diese beiden Pflanzenarten passen in jeden Garten und es lohnt sich diese zu kaufen. Fazit Einen Lebensbaum kaufen zu gehen ist für viele Gartenliebhaber eine Entscheidung für ein sattes Grün und ein anspruchsloses Gewächs. Oft werden Lebensbäume als Heckenpflanzen eingesetzt, da sie blickdicht sind und zusätzlich einen idealen Windschutz bieten. Knollengewächse dürfen ebenso wie der Lebensbaum in keinem Garten fehlen. Sie bieten nicht nur eine Blütenpracht, sondern erfreuen Gartenbesitzer jedes Jahr aufs Neue. Sowohl der Lebensbaum als auch die Knollengewächse wissen den Garten perfekt in Szene zu setzen.

Promotion