Werbung

Bildschirmfoto 2021-07-05 um 22.26.38.png

Buchsbäume vor Schäden schützen

Ob als Hecke oder als Einzelpflanze mit dekorativem Formschnitt - der immergrüne Buchsbaum ist ein echter Blickfang und setzt in jedem Garten optische und gestalterische Akzente.


Bis Buchsbäume die gewünschte Größe erreichen, gehen allerdings einige Jahre ins Land. Obwohl die Pflanzen auch harte Winter problemlos überstehen, machen sich immer mehr Gartenbesitzer Sorgen um die kleinblättrigen Ziergehölze. Denn ihnen droht das Buchsbaumsterben, eine unheilbare Pilzkrankheit. Blätter bekommen braune Flecken und fallen dann schnell ab, auch Triebe vertrocknen. Aber es gibt vorbeugende Maßnahmen: Da der gefährliche Pilz ein feuchtes Milieu braucht, ist es wichtig, die Blätter des Buchsbaums beim Gießen trocken zu halten. Der Buchsbaum mag am liebsten einen humusreichen, lockeren Boden.


Zudem empfiehlt sich ein Standort, an dem Sonne und Wind die Blätter nach einem Regen schnell trocknen. Sabine Klingelhöfer vom Gartenexperten Neudorff “Wenn es länger feucht ist, empfiehlt es sich, die Pflanzen vorsorglich mit einem Pilzmittel zu behandeln. Aber auch die jährliche Versorgung mit einem organischen Dünger, der die Pflanzen kräftigt, kann dem Buchsbaumsterben vorbeigen.“ Empfehlenswert ist ein Spezialdünger wie der Azet Buxus- und IlexDünger mit natürlicher Sofort- und Langzeitwirkung. Darüber hinaus sind nützliche Mykorrhiza-Pilze für ein gesundes Wurzelwachstum beigefügt. Diese sehr speziellen Pilze leben in enger Lebensgemeinschaft mit den Wurzeln und erleichtern der Pflanze den Zugang zu Wasser und Nährstoffen. Die nützliche Gemeinschaft verbessert die Verträglichkeit der Pflanzen gegenüber Trockenheit und anderen Stressfaktoren. Die zusätzlich enthaltenen bodenbelebenden Mikroorganismen sorgen für ein aktives Bodenleben und eine schnelle Verfügbarkeit der Nährstoffe. Der Buchsbaum wird deutlich kräftiger und damit widerstandsfähiger gegen Pilzbefall.

Die immergrünen Buchsbäume haben eine ganz besondere Ausstrahlung und gehören deswegen zu den beliebtesten Gartenpflanzen. Allerdings ist das edle Ziergewächs recht anfällig gegen Pilzkrankheiten. Wer sie regelmäßig mit einem Spezialdünger versorgt, macht die Pflanzen deutlich widerstandsfähiger. Foto: Neudorff/txn

Promotion